Von Friedhof bis Ozean:
Die Bestattung

Die Palette der möglichen Bestattungsarten wird breiter. Erdbestattung, Feuer- oder Seebestattung, anonyme oder Baumbestattung – Lebenseinstellungen und -erfahrungen, sowie pragmatische Erwägungen finden bei der Auswahl ihren Ausdruck.

Wir kennen uns mit allen Bestattungsarten aus, und kennen die Mittel, Wege und Kooperationspartner, um Ihnen zwischen örtlichem Friedhof und Ozean die gewünschte Orientierung zu geben.

Ein Überblick

Erdbestattung

Ein Wahlgrab auf dem Friedhof kann als Familiengrab in der Regel mehrfach und über Generationen belegt werden. Seine Nutzungsdauer ist also immer wieder zu verlängern.

Ein Reihengrab ist in der Regel günstiger, seine Lage kann aber meist nicht selber gewählt werden. Auch ist das Nutzungsrecht nicht verlängerbar.

Feuerbestattung

Der Sarg wird nach der Trauerfeier durch uns zum Krematorium überführt, die Urne später zum Beisetzungsfriedhof.

Auch für Urnen gibt es Wahl- oder Reihengräber s.o.

Einige Friedhöfe bieten auch ein sogenanntes Kolumbarium an, Wände mit Fächern, die die Urnen aufnehmen. Ruhezeiten und Gebühren ähneln denen einer Urnenerdgrabstätte.

Auch Urnenhaine/-wiesen mit Grabplatte werden angeboten, d.h. die Urnen-Beisetzung in einem Rasenfeld auf dem Friedhof. Vorteil für Hinterbliebene: ansprechender Erinnerungsort ja, Grabpflege nein.

Anonymbestattung

Nur als Feuerbestattung möglich ist die Anonymbestattung. Nach einer möglichen Trauerfeier wird die Urne ohne Beisein von Angehörigen in einem anonymen Rasenurnenfeld im Friedhof beigesetzt. Zu bedenken: Trauerbewältigung, Gedenken, Erinnerung ohne persönliche Gedenkstätte kann für Hinterbliebene eine bleibende Last sein oder werden.

Seebestattung

Ebenso nur als Feuerbestattung möglich ist die Seebestattung. Eine Seebestattungs-Reederei fährt dazu auf die offene See hinaus und übergibt die wasserlösliche Urne außerhalb der Drei-Meilen-Zone dem Meer. Ein Zeremoniell und ein „Zurück-zur-Natur“, das vielen Menschen tröstlich entgegen kommt. Ihnen bleiben eine Seekarte und eine Urkunde mit den genauen Koordinaten des Beisetzungsortes.

Baumbestattung/Friedwald

Ein anderes „Zurück-zur-Natur“, das inzwischen recht weit verbreitet ist, ist die Baumbestattung in einem Friedwald. Nicht der ortlose Ozean, sondern ein Baum nimmt dabei an seinen Wurzeln die Asche auf – Sinnbild und Ort fortwährenden Lebens. Friedwald-Bäume werden mit forstlichem Sachverstand ausgewählt. Sie werden zum natürlichen Grabmal und dienen Angehörigen als Ort des Gedenkens und Erinnerns. Viele Gestaltungsmöglichkeiten der Beisetzung, Kennzeichnung und Nutzung als Gemeinschafts- oder Familienbaum gibt es inzwischen in vielen Gegenden, auch im Bodenseekreis. Wir informieren Sie gerne dazu.

Tag und Nacht erreichbar

07541 95040

Ein Anruf und die nächsten
Schritte klären sich.

Dokumente im Trauerfall:

Das brauchen wir,
wenn Sie uns brauchen

Zur Checkliste

Formalitäten-Portal:

Zum Login